Allgemein

Vital Baby Diaper Champ im Vergleich

Vital Baby Diaper Champ im TestDer Vital Baby Diaper Champ spart laufende Kosten und hält zuverlässig dicht
Laut Herstellerangaben funktioniert der Vital Baby Diaper Champ per Ein-Hand-Bedienung und lässt sich geruchsdicht verschließen. Wir haben den praktischen Eimer ausprobiert, der mit herkömmlichen Müllbeuteln kompatibel ist. Lohnen sich die Anschaffungskosten?

Verpackung und Lieferumfang
Der Windeleimer kommt im Originalkarton zu uns ins Haus, zehn Müllbeutel liegen auch bereits bei. Mit Hilfe der beiliegenden Schritt-für-Schritt-Anleitung konnten wir den Eimer ganz schnell montieren und schon die erste Mülltüte einlegen. Der Beutel-Nachschub liegt bereits im Küchenschrank bereit: Wir können herkömmliche 60 l-Mülltüten benutzen, um den Eimer zu bestücken.

1

Verarbeitung & Design
Den Windeleimer Diaper Champ gibt es in drei Größen, für 30, 50 oder 70 Windeln. Wir haben uns für die kleinste Variante „regular“ entschieden, die für den normalen Hausgebrauch ausreichen sollte. Der kompakte Eimer im funktionellen Design passt sowohl optisch als auch platztechnisch in jedes Kinder- oder Badezimmer. Unser Modell besitzt die Maße 56 x 28 x 40 cm (L x B x H).

Die hellen Farben des Eimers, in unserem Fall Weiß mit silbernen Absetzungen, wirken freundlich aber neutral. Das Design ist unauffällig, aber schick: Alle Kanten sind elegant gerundet, so entsteht eine freundliche, weiche Optik. Der Kunststoff macht einen wirklich soliden Eindruck, auch die Funktionselemente wirkten auf uns sehr stabil. Dieser Eimer wird uns wahrscheinlich über die gesamte Windelzeit erhalten bleiben.

Bedienungskomfort
Bei unserem Test legten wir besonders großen Wert auf die funktionierende Ein-Hand-Bedienung: Die andere Hand sollte stets am Kind auf dem Wickeltisch verbleiben. Die Öffnung im Deckel ist groß genug, um die Windel treffsicher darin versenken. Dann drehten wir den Hebel mit einer Hand kurz hin und her, um die Windel tief ins Eimerinnere zu befördern und ihn gleichzeitig wieder zu verschließen. Das klappte wunderbar! Sogar, als der Diaper Champ unter dem Wickeltisch stand, konnten wir das System einhändig bedienen. Die Eimerhöhe ist für unsere Körpergröße genau richtig, so mussten wir uns nicht unnötig tief bücken.

Wir fanden heraus, dass man die benutzten Feuchttücher zum Wegwerfen besser in die volle Windel packt. Steckt man sie einzeln in den Eimer, wickeln sie sich um den Kolben und blockieren die Funktion.

Zum Wechseln des Müllbeutels drehten wir den Hebel in die Ausgangsposition, betätigten kurz den Griff zum Öffnen und drückten den Deckel sowie den Geruchsschutz nach hinten. In dem Moment, wenn der Müllsack freiliegt, strömten natürlich Düfte aus, die wir unterbanden, indem wir den Beutel so schnell wie möglich zudrehten. Ist die Mülltüte prall gefüllt, hakt es beim Herausnehmen ein wenig – aber insgesamt konnten wir den Inhalt schnell genug entnehmen, um dabei die Luft anzuhalten.

2

Hygiene und Geruchskontrolle
Der verschlossene Eimer ist tatsächlich geruchsdicht, nur beim Einfüllen neuer Windeln kommt ganz kurz ein wenig schlechte Luft heraus, die sogleich wieder verfliegt. Die Nutzung eines Eimer mit speziellen Einzelkassetten für volle Windeln ist sicher mit noch weniger Gerüchen verbunden, dafür sind die laufenden Kosten durch den Kauf neuer Kassetten aber höher. Außerdem schont unser Diaper Champ die Umwelt!

Wir denken, dass wir gegenüber einem normalen Mülleimer bereits so viel gewonnen haben, dass die sehr kurzzeitig auftretenden Düfte kaum ins Gewicht fallen. Beim Mülltütenwechsel öffneten wir schon im Voraus die Fenster, so ging die Geruchsattacke schnell vorüber. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den Diaper Champ direkt nach draußen zur Mülltonne zu tragen und dort erst den Inhalt zu entnehmen.

Ein kleiner Tipp von uns: Ein Duftbaum am Boden des Windeleimers bewirkt wahre Wunder! Auch duftende Müllbeutel schaffen Abhilfe.

Reinigung
Die Reinigung des Diaper Champs ging uns ganz leicht von der Hand. Der Eimerdeckel lässt sich zu diesem Zweck problemlos demontieren, sodass wir jeden Bereich mit unserem Lappen erreichen konnten. Wenn schon einige Gerüche in das Material gezogen sind, hilft die Verwendung von Kunststoffreiniger oder Essigwasser als traditionelles Hausmittel. Wir führten die gründliche Säuberung nach zwei Wochen Dauernutzung durch, sie kostete uns nur wenige Minuten unserer Zeit.

Vorteile:
+ nutzbar mit normalen Müllbeuteln, 60 l für Modell „regular“
+ geringe laufende Kosten
+ Ein-Hand-Bedienung funktioniert problemlos
+ verschließt Windeln geruchsdicht
+ schneller Müllbeutelwechsel
+ Hebel ist in senkrechter Stellung als Tragegriff nutzbar
+ einfache Reinigung

Nachteile:
– voller Müllbeutel hakt ein wenig beim Herausnehmen
– beim Versenken einer neuen vollen Windel treten kurzzeitig Gerüche auf
– kurzer, strenger Duft beim Müllbeutelwechsel

3

Fazit
Wir denken: Der Windeleimer „Vital Baby Diaper Champ“ hält, was der Hersteller verspricht! Im täglichen Gebrauch ließ er sich ganz einfach per Hand bedienen und hielt die Windeln geruchsdicht im Inneren. Dass es beim Öffnen ganz kurz mal etwas stinken kann, liegt am System, das mit herkömmlichen Müllbeuteln arbeitet. Damit sparen wir so viele laufende Kosten und schonen außerdem noch die Umwelt, dass wir die schnell verfliegenden Gerüche gern in Kauf nehmen. Insgesamt gefällt uns das Preis- Leistungsverhältnis dieses Windeleimers so gut, dass wir volle 5 Punkte vergeben!

Similar Posts